Notice: Use of undefined constant m - assumed 'm' in /var/syscp/webs/drrumpf/tourDetail.php on line 8 Notice: Use of undefined constant d - assumed 'd' in /var/syscp/webs/drrumpf/tourDetail.php on line 9 Dr. Rumpf KulturGenussreisen
Home
Zielgebiete
Reisen
Fotogallerie
Reisebedingungen
Kunden-Feedback
Kontakt
 
Home Fotogalerie Sitemap Kontakt
Wohin
Wann
Burma Road
03.11.-22.11.2009 / 20 Tage (Dienstag bis Sonntag)
Zum bereits touristisch erschlossenen Yunnan tritt der Besuch des selten besuchten nördlichen Shan-Staates mit Muse und Bhamo, dort, wo sich der Ayeyarwady zum mächtigen „Elefantenfluss“ aufwirft und durch drei Schluchten ins flache Oberburma zwängt. Und, nicht zuletzt, wir haben auch den ausführlichen Besuch des Arakan ins Programm genommen.
Änderung des Reisebeginns für die Kubareise
Die Termine für die Kuba-Reise DRT-K-3903 sind nun 30.11. bis 15.12.2009.
Dr. Martin Kehr
Wilfried König
Anna Gerstlacher
Dr. Dieter Rumpf

Mongolei - Land der großen Weite / DRT-K-9903

23.07.-06.08.2009 / 15 Reisetage (Donnerstag bis Donnerstag)
Durchatmen in einer Landschaft, wie sie großartiger kaum sein könnte! Die Wüste Gobi, das Grasland der Pferde-, Kamel- und Yakherden, die Steppe, Vulkane und Seen im unberührten Nirgendwo. Aber auch das: Alte Lama-Klöster, die man heute wieder aufbaut und die einst bis ins Reich der Mitte, bis nach China wirkten. Eine Reise, die Sie einige der letzten unberührten Gebiete erleben lässt.

Nur 2,8 Millionen Mongolen in einem Land, das mehr als viermal so groß ist wie Deutschland. Und von diesen 2,8 Millionen lebt die Hälfte in den 3 Städten des Landes. Die andere Hälfte bevölkert fast leere Steppen, Wüsten, Gebirge. Als Nomaden mit Pferden, Kamelen, Yaks, Schafen und Ziegen. Im Klartext: Die Mongolei erfährt jeder Besucher als Land der großen Weite. Der großen Horizonte. Durchatmen in einer Landschaft, die großartiger kaum sein könnte: Die Wüste Gobi mit der „Singenden Düne“, die Schlucht der Bartgeier, das Grasland der Pferde-, Kamel und Yakherden, die Steppe, Vulkane und Seen im unberührten Irgendwo. Mongolei, das Land grenzenloser Freiheit. Aber auch das: Alte Lama-Klöster, die man heute wieder aufbaut und die einst bis ins Reich der Mitte, bis nach China, wirkten. Das Zentrum einer Weltmacht, die im 13.Jahrhundert von den Gestaden des Pazifik bis zur deutschen Stadt Liegnitz reichte – Dschinghis Khan, Batu Khan, Ögödei Khan, Kubilai Khan – Herrscher, und Eroberer, die man noch heute kennt. Wer weiß, welches Kapitel das Buch der Geschichte aufgeschlagen hätte, damals, am 9.April 1241, als Batu Khan die Deutschen Ritter bei Liegnitz entscheidend besiegte. Sich aber plötzlich zurückzog in die Steppen Zentralasiens, weil dort der greise Ögödei Khan verstorben war. Wer weiß... 90% der Mongolen sind noch - oder wieder - Buddhisten. Und noch immer ziehen sie als Nomaden mit ihren Herden durch endlose Steppen.

Sie werden bei dieser Reise ihren Spuren folgen. Jurtenanlagen, die wir zu Ihrem Komfort mit maximal 2 Personen belegen, und gute, geländegängige Fahrzeuge machen es möglich. Jurten sind sehr geräumige mongolische Filzzelte, zumeist mit einem Ofen in der Mitte. Hotels in unserem Sinn gibt es außerhalb der Hauptstadt nicht. Wir haben aber die besten Jurtenanlagen vor Ort ausgewählt, damit Sie so komfortabel wie möglich wohnen können. Erwarten Sie aber dennoch keinesfalls westlichen Komfortstandard! Dafür werden Sie begrüßt vom warmherzigem Willkommen, vom Lächeln der Mongolen. Mögliche Programm-änderungen, auch kurzfristige, sollten Sie jedoch ebenfalls am besten mit einem entspannten Lächeln quittieren - in der Mongolei steckt der Tourismus noch in Kinderschuhen.

Wir zeigen Ihnen die Mongolei vom zentralen Teil bis zum Süden der Gobi. Eine Reise, die Sie einige der letzten unberührten Flecken Zentralasiens in oft grandioser Schönheit vor Augen führt. Eine großartige Reise für Entdecker!

Tag 01 Berlin-Ulan Bator
Tag 02 Ulan Bator
Tag 03 Ulan Bator-Hustain Noroo
Tag 04 Hustain Noroo-Hogno Han
Tag 05 Hogno Han-Karakorum (Harhorin)
Tag 06 Exkursion Tuvhun
Tag 07 Exkursion Chuschöö Zajdam-Ogii Nur
Tag 08 Karakorum-Ongij
Tag 09 Ongij-Saxaulwald-Bajandsag
Tag 10 Bajandsag-Chongoriin Els
Tag 11 Chongoriin Els
Tag 12 Chongoriin Els-Jolyn Am
Tag 13 Geierschlucht
Tag 14 Dalanzadgad-Ulan Bator
Tag 15 Ulan Bator-Berlin

   
 
Teilnehmerzahl: Zumindest 4, höchstens 18 Personen
Reisepreis ab/bis Berlin pro Person € 3.982
Einzelzimmer € 190
Einzeljurte € 600
Innerdeutsche Anschlussflüge zu aktuellen Tarifen
Rail&Fly von allen deutschen Bahnhöfen (2.Klasse) € 62
Businessklasse auf Anfrage
Reiseverlängerung: Möglich. Bitte fragen Sie uns.
* Tarifentgelt für die vermittelten Linienflüge (Economy)
* alle Transfers, Rundfahrten, Ausflüge laut Programm im Bus der örtlich besten Kategorie (Ulan Bator); für die Rundreise Geländefahrzeuge japanischer oder russischer Produktion, die wir nur mit 3 Passagieren pro Fahrzeug(!) besetzen
* Übernachtungen Im genannten Hotel/in Jurten
* Vollpension
* Trinkwasser
* Eintrittsgelder
* Gruppentrinkgelder
* Flughafensteuern
* örtliche Sicherheitsgebühren
* Reiserücktrittskosten-Versicherung
* Info-Material
* örtliche deutschsprechende Reiseleitung: Ms. Amraa Zundui


Visumgebühren, etwaige Foto- und Filmgebühren in Ulan Bator, Trinkgelder für Fahrer, Guides und Küche
(gesamt € 50/Teilnehmer)


In der Hauptstadt Ulan Bator übernachten Sie insgesamt 2x im The Continental im Stadtzentrum. In Gehdistanz liegen der zentrale Suchbaatar-Platz und das einzige große Kaufhaus der Hauptstadt.
Während der Rundreise übernachten Sie durchweg in Jurtenanlagen, die meist stimmungsvoll sind, stets aber nur über getrennte sanitäre Einrichtungen verfügen (Ausnahme: Jurte nahe der Geierschlucht mit angeschlossenem WC und Waschbecken, jedoch ebenfalls ohne Dusche). Die meisten Jurtenanlagen sind mit Strom (110 resp. 220 V Wechselstrom zu 50 Hz) versehen, verfügen jedoch nur über Mindeststandards beim Komfort. In der Mitte des runden, sehr geräumigen und typisch mongolischen Filzzeltes mit Stehhöhe steht der mit Holz oder getrocknetem Kamel- und Rinderdung zu befeuernde Ofen mit langem Ofenrohr durch die oben mittig offene Jurte. Bei Regen wird die obere Öffnung verschlossen. Die sanitären Einrichtungen (WC, Handwaschbecken und Duschen) sind nicht immer und überall top-gepflegt, generell ist der Druck der Wasserversorgung nur gering, sodass das Duschen zu einer längeren Aktion gerät.
Auch die Buchung einer Jurte für nur 1 Person (Einzeljurte) ist gegen Aufpreis möglich.
Durchweg sind Sie in der besten Jurtenanlage vor Ort untergebracht.


* Außerhalb von Ulan Bator wird immer in Jurten übernachtet, die wir jedoch nur mit 2 Personen belegen. Auch die Einzelbelegung ist möglich.
* In der Hauptstadt ist der große, jedoch einfache Reisebus russischer Bauart unser Fortbewegungsmittel. Die Überlandfahrten erfolgen in sehr gut
ausgestatteten geländegängigen Fahrzeugen japanischer oder russischer Produktion (vor
allem Toyota Landcrusier). Wir belegen diese Fahrzeuge nur mit 3 Passagieren, sodass jeder Teilnehmer über einen Fensterplatz verfügt. Dabei handelt es sich um die mit Abstand komfortabelste (und allerdings auch teuerste!) Form der Fortbewegung durch die Mongolei.
* Während der Rundreise begleitet uns ein Gepäck– sowie ein Küchenwagen mit Köchin und Hilfspersonal. So werden wir auf der Basis Vollpension in den Jurtencamps versorgt.
* Vollpension. Trinkwasser (Stilles Wasser) ist eingeschlossen.
* Ein Programm, das die landschaftlichen Schönheiten der Mongolei ausreichend berücksichtigt ohne die kulturellen Sehenswürdigkeiten zu vernachlässigen.
* Die Begegnung mit Nomaden ist an mehreren Plätzen eingeplant.
* Der Monat August gilt in klimatischer Hinsicht als besonders günstig.
* Direktflüge ab/bis Berlin.
* Für den Flug von Dalanzadgad/Süd-Gobi zurück nach Ulan Bator gilt die
Gepäckbeschränkung von 15 Kilogramm inklusive Handgepäck.


23.07.2009 mit Amraa Zundui