Notice: Use of undefined constant m - assumed 'm' in /var/syscp/webs/drrumpf/tourDetail.php on line 8 Notice: Use of undefined constant d - assumed 'd' in /var/syscp/webs/drrumpf/tourDetail.php on line 9 Dr. Rumpf KulturGenussreisen
Home
Zielgebiete
Reisen
Fotogallerie
Reisebedingungen
Kunden-Feedback
Kontakt
 
Home Fotogalerie Sitemap Kontakt
Wohin
Wann
Änderung des Reisebeginns für die Kubareise
Die Termine für die Kuba-Reise DRT-K-3903 sind nun 30.11. bis 15.12.2009.
Dr. Martin Kehr
Wilfried König
Anna Gerstlacher
Dr. Dieter Rumpf

Terra incognita ungezähmt - Faszinierendes Äthiopien / DRT-K-5901

07.10. - 23.10.2009. 17 Tage (Mittwoch-Freitag).
Entdecken Sie die zwei Gesichter Äthiopiens. Bestaunen Sie die atemberaubende Tierwelt am Chamo-See und tauchen Sie in das uralte Christentum aus dem 4.Jahr-hundert ein. Es erwartet Sie ein eindrucksvolles Bilderbuch der Erdgeschichte und eine unvergessliche Zeit.

Erstmals möglich: Terra incognita – ungezähmt: Äthiopien, uraltes Christentum aus dem 4.Jahr-hundert, und das Omo River-Land, das man erst vor 100 Jahren für Europa entdeckt hat. Die, vergleichsweise, komfortable Hotelreise in ein mancherorts biblisch anmutendes Land, einerseits, andererseits in ein Afrika mit dem Antlitz des 19.Jahrhunderts. Terra incognita – ungezähmt: Äthiopien, uraltes Christentum aus dem 4.Jahr- hundert, und das Omo River-Land, das man erst vor 100 Jahren für Europa entdeckt hat. Hier lebt der Stamm der Mursi, deren Frauen sich nur mit Tellerlippen schön fühlen; oder jener der Benna, bei dem sich besonders die Männer bunt und stolz herausputzen; oder die Hamer, bei denen das Rinderspringen Mut- und Mannhaftigkeitsprobe in einem ist. Pole, die faszinieren. Und in deren Spannungsfeld eine Reise möglich wird, die unvergesslich bleibt. Die zu den schönsten gehört, das sowieso, Denn mancherorts ist Äthiopien auch ein Bilderbuch der Erdgeschichte.

Moderne Lodges, erst im vergangenen Jahr, manche erst heuer, eröffnet, machen entspanntes Reisen möglich. Auch im Süden, wo man bisher auf Zelte angewiesen war. In diesen 18 Reisetagen zeigen wir Ihnen „Äthiopien total“. Ein Beispiel? Bootsausflug auf dem Chamo-See. Einer der sieben Seen im äthiopischen Teil des Afrikanischen Grabenbruchs. Ein besonders schöner. Grüne Berge rahmen ihn auf drei Seiten, sind reizvolle Kulisse. Im See aber: riesige Krokodile, zu Dutzenden, und Hippos, deren abstehende Ohren beim Auftauchen nahe dem Boot wie Propeller rotieren, so, als sollten sie die gewaltigen Körper aus dem Wasser heben. Und Abertausende Vögel, Reiher, Marabuts und Pelikane vor allem, die im majestätischen Gleitflug das Wasser nach Fischen absuchen und sich zum Sonnenuntergang in riesigen Kolonien auf die Nacht vorbereiten. Dazu servieren wir Rotwein, richtig temperiert…

Das aber ist nur die eine Seite einer sehr schönen Medaille. Denn Äthiopien hat zwei Gesichter. Der andere Teil der Reise ist dem uralten Antlitz des Christentums gewidmet. Schon vor 1700 Jahren hat man hier Jesus und das Kreuz angebetet, mit einer Inbrunst, die noch heute berührt. Die unterirdischen Felsenkirchen von Lalibela gehören heute zu den Kunstschätzen der Menschheit. Elf Kirchen, einige herausgemeißelt aus monolithischem Fels in der kargen und bizarren Gebirgswelt auf dem „Dach Afrikas“, sind bewundernswert – und ihre Entstehungsgeschichte ist noch nicht enträtselt.

Aber sehen Sie selbst. Nehmen Sie teil an einer Reise, die kulturell ungeheuer anregend ist, die ethnologisch den Blick auf ein Afrika des 19.Jarhunderts gestattet, die ein Urchristentum vor Augen führt, das vertraut und gleichzeitig völlig fremd ist. Das mit den schönsten Landschaftsbildern Ostafrikas aufwartet. Und das Sie ab jetzt durchaus komfortabel bereisen können…

Tag 01 Frankfurt-Addis Abeba
Tag 02 Addis Abeba
Tag 03 zum Laganno See
Tag 04 nach Arba Minch
Tag 05 Arba Minch-Weyto-Turmi
Tag 06 von Turmi nach Omorate
Tag 07 in Land des Hamer
Tag 08 Exkursion zu den Mursi
Tag 09 Jinka-Weyto-Konso
Tag 10 nach Arba Minch durch Stammesgebite der Chamo
Tag 11 Exkursionen Dorze/Chamosee
Tag 12 nach Baha Dar
Tag 13 Bahar Dar/Tis Isat-Gondar
Tag 14 Exkursion Semiengebirge
Tag 15 nach Lalibela
Tag 16 Lalibela-Addis Abeba-Frankfurt
Tag 17 wieder zuhause

   
 
Reisepreis ab/bis Frankfurt pro Person € 4.388
Einzelzimmer € 375
Anschlussflüge nach aktuellen Tarifen Businessklasse: Mehrpreis auf Anfrage.
Reiseverlängerung: Möglich. Bitte fragen Sie uns.
* Tarifentgelt für die vermittelten Linienflüge
* alle Fahrten in geländegängigen Allradfahrzeugen (in Süd-Äthiopien; je 3 Gäste) und Reisebussen (zweiter Reiseteil und in Addis Abeba)
* Übernachtungen in den genannten Hotels
* Vollpension; in Addis Abeba Frühstück und 1 Abendessen
* Mineralwasser täglich kostenlos nach Wunsch
* Eintrittsgelder
* Gruppentrinkgelder
* örtliche Sicherheitsgebühren
* Flughafensteuern
* Reiserücktrittskosten-Versicherung
* Insolvenzversicherung
* Info-Material
* örtlicher Reiseleiter (Deutsch sprechend) sowie Begleitmannschaft; (vorgesehene Reiseleitung: Dr. Dieter Rumpf)


Visumgebühren, Film- und Fotogebühren, Trinkgelder für Guide/Fahrer/Begleitmannschaft (ca. € 45/Person insgesamt), alkoholische Getränke.

In Addis Abeba übernachten Sie 1x im vergleichsweise luxuriösen Hilton.
In Langano sind Sie 1x im neuen und idyllisch am See erbauten Sabana Beach Resort zu Gast. Die Bungalows des von Italienern geführten Resorts sind auf einem Hügel oberhalb des Sees errichtet.
In Arba Minch sind Sie insgesamt 3 Nächte zu Gast in der neuen und sehr guten Paradise Lodge, auf einem Sattel zwischen dem Abaya- und dem Chamo-See in traumhaft schöner Lage erbaut.
In Turmi ist die völlig neue Lodge für 2 Nächte Ihr Zuhause.
In Jinka übernachten Sie 2x im relativ neuen und ordentlichen Jinka Resort.
Völlig neu ist auch die sehr gute Lodge in Konso, die im Stil der tukul (Rund-hütten) in schöner Lage erbaut wurde.
Tana heißt das Hotel in Bahar Dar, direkt am See (1x). Das Tana ist sicherlich das vergleichsweise einfachste Hotel der Reise.
Zur gleichen Kette gehört das zauberhaft auf einem Hügel über Gondar errichtete Goha Hotel (2x).
1 Übernachtung ist im architektonisch ansprechenden Roha Hotel in Lalibela vorgesehen.


* An dieser Reise kann jeder teilnehmen. Denn: Auf Zeltübernachtungen kann erstmals, unter Beibehaltung der originalen Route!, verzichtet werden.
* Aber bitte bedenken Sie: Außerhalb von Addis Abeba haben auch die neuen Lodges/Hotels keinen echten Firstclass-Standard, sie sind zwar zumeist durchaus ordentlich und sauber und bieten jenen Komfort, den ein internationales Reisepublikum heutzutage fordert. Alle Hotels und Lodges sind allerdings in bevorzugter Lage errichtet, manche gar in echten Traumlagen.
* Sie erleben ein aufregendes, intensives und ungeschminktes Afrika mit Stämmen, deren Trachten und Körperverzierungen fremdartiger und farbiger kaum vorstellbar sind. Und Sie erleben die uralte Hochkultur der amharischen und tigrayischen Völker auf dem „Dach Afrikas“.
* Allerdings: Fotogeld müssen Sie fast überall berappen; darauf ist man auch in diesem „vergessenen“ Winkel Afrikas eingestellt.
* Einfache, aber durchaus schmackhafte Verpflegung.
* Mineralwasser täglich kostenlos und unbeschränkt.
* Und auch das werden Sie schätzen: Belegung der Allradfahrzeuge im Süden nur mit 3 Gästen pro Fahrzeug. Das bedeutet viel Platz und Komfort! Nach
dem Motto: Jedem seinen Fensterplatz!
* Wichtig zu wissen. Die ostafrikanische Tierwelt, die einst in Äthiopien besonders artenreich vertreten war, wurde in den vergangenen Jahrzehnten erheblich dezimiert. Nur im Rahmen der Bootsfahrt auf dem Chamo-See erleben Sie diese Tierwelt (Hippos, Krokodile, Vögel) „hautnah“.
* Und ebenfalls sehr wichtig: Sie reisen mit uns zur klimatisch besten Jahreszeit durch Äthiopien! Das ganze Land steht in Blüte.


07.10.2009 mit Reiseleitung: Dr. Dieter Rumpf